Allgemein, Inseln, Neulich im Norden, Norddeutschland, Nordsee, Rausgehen, Schleswig-Holstein
Kommentare 17

Für Bohlenfans: Auf den Brettern, die die Insel bedeuten

Bohlenwege auf Amrum

Kilometerlange Planken mäandern durch gewaltige Dünen. Sie legen sich in gewagte Kurven, spannen sich über Senken und Seen, ziehen sich zu Leuchttürmen und Aussichtsplattform hinauf. Bohlenfans kommen kaum irgendwo derart auf ihre Kosten wie auf der Insel Amrum.

 

Bohlenweg

 

Die Bohlenwege von Amrum gehören für mich zu den ganz wenigen Attraktionen Schleswig-Holsteins, die mit denen der nordischen Nachbarn mithalten können. Im Allgemeinen gibt sich das nördlichste Bundesland ja eher zurückhaltend. Alles ist klein. Das meiste nicht besonders spektakulär. Vieles offenbart seine Schönheit erst auf den zweiten Blick.

 

Fasan

Schleswig Holstein ist wie ein Fasanenweibchen: deutlich kleiner und mit schlichtem Federkleid

 

Schleswig-Holstein ist wie eines der Fasanenweibchen, auf die man in den Amrumer Dünen alle naselang trifft. Gar nicht zu vergleichen mit dem imposanten Archipel der Britischen Inseln. Längst so überwältigend wie Skandinavien mit seinen unfassbaren Naturwundern. Und nicht so still und weit wie die baltischen Länder.

 

Norddorf Strand

 

Aber manchmal fühlt man eben doch eine kleine Ahnung der großen Welt in Schleswig-Holstein. Und so ist das auf den Bohlenwegen von Amrum. Je nach Quelle beträgt die Gesamtlänge der hölzernen Stege elf bis zwölf Kilometer. Damit sind die Bohlenwege länger als die Insel selbst.

 

Bohlenwege Amrum

 

Die Bohlenwege werden gut gepflegt, denn sie dienen vor allem dem Schutz der empfindlichen Dünenlandschaft. Es ist nicht erlaubt, die Holzwege zu verlassen. Es gibt Männer, die allein dafür zuständig sind, schadhafte Bohlen zu ersetzen. Was für ein wunderbarer Job. Andere, wahre Künstler, konzipieren die teils waghalsigen Konstruktionen. Sie müssen sich der Landschaft anpassen. Und die verändert sich von Zeit zu Zeit.

 

Die schönsten Bohlenwege auf Amrum

 

Der längste Bohlenweg zieht sich in Norddorf über die höchste Aussichtsdüne bis zum Strand. Dort gibt es auch einen Dünenlehrpfad und Bauminseln in den Dünentälern, so als hätte Tove Jansson die Umgebung erdacht.

 

Bohlenweg Amrum Norddorf

Amrum ist die waldreichste Nordseeinsel

 

Im Inselsüden lockt der Bohlenweg zum Dünensee, den ich hier schon einmal beschrieben habe. Dort schließt sich ein Dünenpfad an, was die Runde zu einer wahren Traumwanderung macht. Mein liebster Plankengang führt von der Vogelkoje zum Quermarkenfeuer und braucht einen eigenen Beitrag; demnächst dann mal.

 

Wriakhoernsee

 

Was alle Bohlenwege auf Amrum gemeinsam haben sind großartige Ruhebänke und eine gewisse Abgeschiedenheit. Sie sind nämlich für Radfahrer verboten. Das ist besonders im Sommer, wenn Horden von Tagesgästen über die Insel radeln, ein Gewinn. Ich würde das übrigens gar nicht empfehlen. Gehend erschließt sich Amrum meiner Meinung nach am besten.

 

Ruhebank

 

Amrum ist sogar klein genug, um an einem Tag einmal rumzulaufen. So kann man es bei den Powerwalkers nachlesen. Zugegeben, das ist eine sportliche Angelegenheit und wer nicht im Training ist, müsste wohl etwa jetzt damit beginnen, um im Juni die Runde zu meistern. (Aber viel anderes kann man derzeit ja sowieso nicht tun.)

 

Bohlenweg auf Amrum

 

Wobei ich nicht verschweigen will, dass eine Inselumrundung nicht ganz ungefährlich ist. Zum Ende hin, wenn die Dämmerung einsetzt, ziehen seltsame Gestalten über die Bohlenwege der Dünenwandertäler. Gongers werden sie auf Amrum genannt. Den nordfriesischen Widergängern, ertrunkene Seeleute zumeist, darf man nicht die Hand reichen. Sie wird sonst schwarz und fällt ab. Am Schrecklichsten aber ist, dass Gongers einen betrüben. Und man ist ohnehin schon immer ein wenig wehmütig, wenn ein Tag auf der Insel zu Ende geht.

 

Mystische Pfade Schleswig-Holstein

Seltsam, seltsam, aber so steht es geschrieben

 

Verlosung: Die Wanderung und die Geschichte findet sich in unserem Wanderführer »Mystische Pfade Schleswig-Holstein«. Das Buch beinhaltet 38 Wanderungen, kleinere und größere, auf den Spuren von Mythen und Sagen. Ich finde es ganz prima, um Schleswig-Holstein in all seinen Facetten zu erfassen.

Wir verlosen ein Exemplar. Wer es gewinnen möchte, hinterlässt einfach einen Kommentar mit dem Stichwort »3. Advent« bis zum 13. Dezember 2020. Dann entscheidet der Zufallsgenerator.

Der Zufallsgenerator hat entschieden. Die/der GewinnerIn ist benachrichtigt und die Verlosung somit beendet.

Bohlenweg Norddorf
PS.: Solange es nicht möglich ist, die Bohlenwege auf Amrum zu eroben, sind Moore eine tolle Alternative. Genau wie Dünen sind Moore im Winter ja fast schöner als im Sommer, mindestens genauso mystisch und häufig mit Bohlenwegen ausgestattet.

Ganz fein ist etwa das Dosenmoor bei Neumünster in der Mitte von Schleswig-Holstein und das Pietzmoor bei Schneverdingen in Niedersachsen.

17 Kommentare

  1. AnneBe sagt

    Advent, Advent, die 3 Kerze brennt ….
    3. Advent 🙂

    Liebe Stefanie,
    ich lese deinen Blog unheimlich gern. Er zeigt jedes mal neu, dass man immer, wirklich immer ! neue schöne Ecken, quasi um die Ecke, entdecken kann.
    Ich selbst muß nicht immer Neues entdecken, ich liebe es auch, Schönes mehrfach aufzusuchen. Zumal: es ist eh nie gleich.
    Und deine Aufzeichnungen zeigen, dass es sich lohnt, einfach loszuziehen, und sich überraschen zu lassen.
    Somit immer wieder Danke dafür !!

    Liebe Grüße,
    Anne aus Hamburg/ Mecklenburg

  2. Barbara sagt

    einen schönen 3. Advent!
    Ja, Amrum ist einfach meine Sehnsuchtsinsel seit ich als sechjähriges Kind zur Erholung dort die Sommerferien verbrachte. Mit 30 bin ich dann dauerhaft in den Norden gezogen und habe es nie bereut. Weiter so! Vielen Dank für die doch immer wieder überraschenden Wanderungen.
    Liebe Grüße Barbara

  3. Diese Bohlenwege sehen sehr verlockend aus. Wir haben ja so etwas Ähnliches auch in Dänemark, aber doch nicht in dem grossen Stil. Bei uns gehen wir oft einfach so durch die Dünen. Es ist nur an ganz wenigen Stellen verboten, die Wege zu verlassen. Ich glaube aber, dass es den Dünen gut tun würde, sie mehr in Ruhe zu lassen. Amrum steht jedenfalls jetzt noch mehr auf unserer Liste, in fett gedruckt. 🙂

    Wir waren mal in Zarrentin am Schalsee auf so einem Bohlenweg durch die Moorlandschaft, aber ich habe gehört, dass der wegen Geldmangel zur Instandhaltung geschlossen wurde. Wirklich schade.

    • Franz sagt

      Stichwort: 3. Advent
      Vielen Dank, eine sehr schöne Beschreibung. Sind doch die Bohlenwege im Amtsdeutsch sogenannte „Besucherlenkungseinrichtungen“. Ideal wenn sich diese so mit der Landschaft verschmelzen und als zusammengehörig wahrgenommen werden. Die Empfehlung zum Besuch der Amrumer Dünen teile ich unbedingt.
      Viele Grüße
      Franz

  4. Stichwort: 3.Advent
    Diese Bohlenwege gibt es auch auf Spiekeroog,wenn wohl auch nicht in dieser Länge.
    Auf Amrum war ich auch schon,wenn auch nur im Ortskern.
    Dort möchte ich aber unbedingt nochmal hin,wenn der TSV Amrum im Kreispokal spielt,die nehmen nämlich nicht am Punktspielbetrieb teil und somit ist der Sportplatz Amrum eine Rarität für Groundhopper (Leute,die ein Fußballspiel samt Sportplatz besuchen,ohne Fan einer der beiden Mannschaften zu sein)
    viele Grüße aus Duisburg und bleibt bitte gesund
    Ralf

  5. Liebe Stefanie, ich bin auch ein echter Bohlenfan! Besonders beeindruckend fand ich die Bohlenwege durch den Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien. Aber auch durch das Pietzmoor (das ich dieses Jahr zum Sonnenuntergang besucht habe) ist es wunderbar über Bohlen zu gehen. Auf Amrum war ich noch nie, aber auf meiner „Liste“ steht ja immer noch ein Inselhopping auf den Nordfriesischen Inseln… So, und nun wünsche ich euch erst mal einen schönen 3. Advent (jaaa, euren Wanderführer will ich sehr gerne gewinnen!). Liebe Grüße, Andrea

  6. Stichwort: 3. Advent
    Danke für das Entdecken und lebendige Beschreiben der wunderbaren norddeutschen Naturlandschaften.

  7. Bettina Rordorf sagt

    Immer wieder lese ich gerne bei euch…..und zum 3. Advent würde ich mir das Wanderbuch gefallen……

  8. Das ist einfach eine sooo schöne Ecke. Ich bekomme direkt Inselsehnsucht nach Amrum. Danke für den Beitrag. Und als gebürtige Schleswig-Holsteinerin und Wanderfreudige wäre sehr gespannt auf das Wanderbuch.

  9. Carina sagt

    3. Advent…
    An diesem sind wir wieder zu Hause.
    Wir durften nun 4 Wochen auf dieser wunderschönen Insel verbringen und kommen auf jeden Fall wieder.
    Sei es zum Urlaub und vll nochmal zur Reha.
    Wir konnten Natur pur erleben. Das Wanderbuch wäre unser Weihnachtswunsch😊

  10. Dietmar Fleischhauer sagt

    Stichwort: 3. Advent

    Ein sehr schöner Beitrag. Wir vermissen die Bohlenwege sehr und freuen uns auf ein Wiedersehen.

  11. Buchfink sagt

    Stichwort 3. Advent
    Wenn Corona es nicht gegeben hätte, wären wir im November für 3 Wochen auf Amrum gewesen. Aber zum Glück werden die Bohlenwege noch lange bestehen, vor allem, wenn sie so gut gepflegt werden. Auf Wiedersehen bis hoffentlich bald!!!

Du hast was zum Thema beizutragen? Darüber freue ich mich sehr.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.