Allgemein, Binnenland, Neulich im Norden, Niedersachsen, Norddeutschland, Rausgehen
Kommentare 6

Als im Tister Bauernmoor einmal alles ganz anders war

Tister Bauernmoor

Einen Ausflug ins Tister Bauernmoor haben mir Leserinnen bereits mehrfach empfohlen. Daher ahnte ich schon, dass es dort schön sein muss. Es ist aber nicht bloß schön. Sondern hinreißend.

 

Das Tister Bauernmoor liegt bei Tiste (so so), einer 888-Seelen-Gemeinde der Samtgemeinde Sittensen im Landkreis Rotenburg (Wümme), also grob gesagt zwischen Hamburg und Bremen. Dort traf ich mich drei Tage vor Weihnachten mit den Frauen, mit denen ich normalerweise gefeiert hätte. Da derzeit nichts normal ist, wollten wir uns wenigstens noch einmal vor dem Fest sehen und natürlich Geschenke austauschen. Nicht ahnend, dass der Ausflug selbst das beste aller Geschenke werden würde. Mindestens ebenso wärmend wie der liebevoll geschmückte Weihnachtsbaum am beinahe leeren Besucherparkplatz.

 

Tister Bauernmoor Heideweg

 

Wie durch ein Wunder war der Himmel blau. Das hatte es seit Wochen nicht gegeben. Und seitdem übrigens auch nicht besonders oft. Der Winter gibt sich im Norden ja ohnehin gern grau. Aber dieser treibt es damit ziemlich auf die Spitze. Das ist nicht nur gefühlt so, sondern auch real. Ich weiß das genau, weil ich mich seit November jeden Tag zu einem mindestens 10.000-Schritte-Spaziergang zwinge. Und da latsche ich tatsächlich meistens unter farblosen Wolkendecke durch eine öde Stadt, gern auch gegen den Wind und/ oder im Regen, manchmal in Form von Schneeregen, Eisregen, Hagel oder Graupelschauern.

 

Tister Bauernmoor

 

Ich hab mich mittlerweile beinahe an die miesen Bedingungen gewöhnt. Und es ist auch wirklich so, dass die Bewegung an der Luft selbst am grieselgrausten Tag gut tut. Aber als wir im Sonnenschein über den federnden Wanderweg durch das Tister Bauernmoor gingen, da spürte ich endlich einmal wieder wie berauschend Spazieren und Wandern eigentlich ist. Wie glücklich Natur macht. Wie wundervoll sie ist. Und welche Farbenpracht sie selbst im Winter drauf hat.

 

Moorsee Tister Bauernmoor

 

Normalerweise fährt eine kleine Bimmelbahn durch das Tister Bauernmoor. Aber derzeit natürlich nicht. Das ist schade für diejenigen, die nicht gut zu Fuß sind. Denn eigentlich ist das Moor eines der wenigen Ausflugziele im Norden, wo echt auf Barrierefreiheit geachtet wird. So ist auch eine der zwei Aussichtsplattformen am Ende des 1,6 Kilometer langen Wanderwegs für Rollstuhlfahrer*innen geeignet.

 

Kranich-Paradies Tister Bauernmoor

 

Die Aussichtsplattformen befinden sich am Rande weiter Wasserflächen, die durch industriellen Torfabbau entstanden sind. Der Torfabbau hatte des Moor schon beinahe zerstört, bevor es endlich geschützt und wiedervernässt wurde. Seitdem ziehen die Polder 200 Vogelarten zum Rasten und Brüten an. Publikumslieblinge sind die Kraniche. Wenn die großen Vogelzüge anstehen, kommen auch die Besucher in Scharen.

 

Polder Tister Bauernmoor

 

Auch ich hatte mir (schon länger) den Besuch des Tister Bauernmoors zur Kranichbeobachtung vorgenommen. Es könnte sein, dass es zu Tränen rührt, wenn sie sich in großen Schwärmen niederlassen oder aufsteigen. Jedenfalls spürte ich schon beim Anblick der Fotografien auf den Infotafeln ein Ziehen im Herzen. Aber die Glücksvögel selbst waren längst in ihre Winterquartiere geflogen. Dafür mussten wir die Landsschaft aber auch nur mit ganz wenigen Ausflüglern teilen. Und das war ebenso herrlich wie ungewohnt.

 

Tister Bauernmoor

 

Wenn aktuell in Hamburg ausnahmsweise mal die Sonne scheint, wird noch der schäbigste Park gestürmt. An Alster, Elbe und Konsorten muss man dann im Zick-Zack hüpfen, um die Abstandsregeln einzuhalten. Daher habe ich fast meinen Frieden mit dem ewigen Schietwetter gemacht. Dann reicht der Platz nämlich selbst auf Uferwegen und Promenaden für alle, die sich nach draußen wagen.

 

Tister Moor

 

Trotzdem kann ein Sonnenstrahl ab und zu natürlich auch nicht schaden. Und nur für den Fall, dass der Wetterbericht demnächst mal wieder einen verspricht, habe ich mir schon ein weiteres Moor – ganz in der Nähe – ausgeguckt.

 

Hier gehts zur Homepage Tister Bauernmoor

Auch herrlich:

Schleswig-Holstein: Dosenmoor Neumünster

Hamburg: Wittmoor

Niedersachsen: Pietzmoor Schneverdingen

 

6 Kommentare

  1. Liebe Stefanie, danke für diesen Beitrag über ein Moor, von dessen Existenz ich noch gar nichts wusste und das obwohl ich als Kind oft dort in der Gegend war. (Ich habe gerade auf der Webseite des Moors gesehen, dass ich zur Zeit der Neubewässerung schon in Dänemark lebte.) Ich hoffe, dass man bald wieder nach Deutschland reisen kann.

    • Liebe Birigt – ich hoffe mit Dir mit und natürlich auch anders herum. Meine Sehnsucht nach Dänemark wächst und wächst. Liebe Grüße dorthin, Stefanie

      • Ja, „Danmark er et dejligt land“ tralala … 🙂 … Deutschland allerdings auch, bei euch findet man alle Landschaftsformen. Unsere „Berge“ sind etwas mickerig, aber man kann nicht alles haben …

  2. Hey Stefanie, danke für diesen Beitrag und die schönen Fotos, das Tister Moor steht auch schon lange auf meiner Liste, danke für die Erinnerung daran und Kopf hoch, auch hinter dem tristesten Grau scheint die Sonne!

    Viele Grüße
    Alex

    • Ja, lieber Alex, zumal wir ja gemeinsam haben, dass wir ohnehin in der Nähe ganz viel Gutes finden. Liebe Grüße zurück, Stefanei

Du hast was zum Thema beizutragen? Darüber freue ich mich sehr.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.