Allgemein, Ausgehen, Binnenland, Neulich im Norden, Norddeutschland, Rausgehen, Schleswig-Holstein
Kommentare 6

Dat Ole Hus: der Waffelhimmel im Grünen Herzen Schleswig-Holsteins

Baum

Wenn Schleswig-Holsteiner bitten, man möge ihnen um Gottes Willen keine weiteren frischen Waffeln mit Kirschen und Sahne servieren, dann befindet man sich wahrscheinlich im Kaffeegarten von Dat Ole Hus. Die Tischwäsche aus den späten 1970er Jahren stellt hier noch das Modernste dar. Alles andere in und um die reetgedeckten Fackwerkkaten des kleinen Heimatmuseums von Aukrug stammt aus dem 18. Jahrhundert. So auch die historischen Holzöfen und Waffeleisen, mit denen das einzige kulinarische Angebot von Dat Ole Hus über Jahrzehnte perfektioniert wurde.

 

 

Wer an einem Sonnabend, Sonntag oder Feiertag im Schatten knorriger Bäume Platz nimmt, hat seine Bestellung schon aufgegeben. Der Garten von Dat Ole Hus ist kein normales Café. Nur auf ein Tässchen kann man hier nicht einkehren. Hier kommt der Filterkaffee in der Thermoskanne und das Sprudelwasser in Bierkrügen, die nicht zwingend zusammenpassen. Ganz wunderbar hingegen harmoniert rote Grütze aus Kirschen mit süßer Sahne und frischen Waffeln. Sie ruhen auf Kuchen, der selbst lecker schmeckt, aber eigentlich nur dazu dient, die Waffeln schön knusprig zu halten.

 

Waffeln Kirschen

 

Ab einem bestimmten Zeitpunkt, muss man beim „Waffelessen satt“  in Dat Ole Hus ziemlich auf der Hut sein. Artikuliert man sich nicht schnell oder vehement genug, gibts Nachschlag. 3 Mal, 5 Mal, 10 Mal. Ganz egal. Denn wird in Norddeutschland irgendetwas „satt“ angeboten, meint das im Grunde nicht satt, sondern pappsatt – oder besser noch: darüber hinaus.

Dahinter steht die sogenannte „Nötigung“ – eine uralte Tradition, die so manchem gar nicht mehr ausdrücklich als Tradition bekannt sein mag. Aber fast jeder kennt das daraus resultierende „nun nimm doch noch was“ von seiner Oma oder Mutter. Und das ist noch so ein Grund, warum man sich beim Besuch in Dat Ole Hus in die eigene Kindheit zurückversetzt fühlt.

 

Vom Aukruger Weg zu Dat Ole Hus

 

Dat Ole Hus liegt idyllisch im Ortsteil Bünzen der Gemeinde Aukrug, mitten im gleichnamigen Naturpark. Er gilt als das Grüne Herz von Schleswig-Holstein und liegt westlich der A7 auf der Höhe von Neumünster. Eine Besonderheit ist, dass Naturschutz hier ohne staatliche Regelungen betrieben wird. Der sogenannte Aukruger Weg setzt ganz auf Freiwilligkeit. Und eine Gegend in der das klappt, kann ja nur eine gute Gegend sein. Wer sie kennenlernen will:  17 Wanderwege laden rund um Aukrug ein, durch Wälder und Wiesen, über Heideflächen und Hügelketten zu streifen. Schön ist es etwa rund um den Boxberg, der höchsten Erhebung im Naturpark Aukrug.

 

 

 

Von der Ausfahrt Neumünster-Mitte erreicht man Dat Ole Hus nach etwa 9 km und ebenso vielen Minuten. Der Besuch eignet sich auch ganz prima als Zwischenstopp vom oder in den Norden. Vielleicht weil mal wieder Stau angesagt ist auf der A7 oder weil man ohnehin lieber reist als rast. Zur Zeit ist der Abstecher besonders empfehlenswert. Ganz, ganz frischer Spargel in den Aukruger Hofläden, neue Kartoffeln und Holsteiner Schinken sind mindestens ebenso zum Niederknien wie frischen Waffeln in Dat Ole Hus.

 

Dat Ole Hus – Waffelessen

 

Ganzjährig am Wochenende und Feiertagen

von 14.00 – 18.00 Uhr

Im Sommer im Kaffeegarten, im Winter in der guten Stube

Erwachsene 10 Euro (inkl. Getränke)

Jugendliche 6 Euro

ältere Kinder 4 Euro, jüngere 2 Euro

Mehr Infos: Dat Ole Hus

 

6 Kommentare

  1. Oh, da erinnerst Du mich an was:-) Kommt unbedingt mit zu meinen Lieblingsplätzen.Inmitten eines traumhaften Wandergebietes. Freunde von uns haben einen großen Hof und blicken direkt auf Aukrug. Ja, da fahren wir mal hin. Ach, hätte das Jahr doch 3650 Tage und 120 Gehälter ….

    Stoff also für Band drei habt Ihr auf jeden Fall noch genug…. Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche.

    Kai

    • Lieber Kai, 3650 Tage Urlaub und 120 Gehälter kommt wohl ungefähr hin, wenn man Schleswig-Holstein wirklich erfassen will. Ist das nicht herrlich? Ganz liebe Grüße!

  2. Juliane Jantosch sagt

    Wir hatten gestern Lust auf eine kleine Eskapade und waren schon wieder da. Nach der ersten Lage Waffeln waren wir schon pappsatt!!

    • Ja, es ist wohl unbedingt eine gute Idee, Frühstück und Mittag ausfallen zu lassen, wenn man Dat Ole Hus aufsucht.

  3. Liebe Stefanie, ich war dort mal im Dezember. Ist auch sehr gemütlich – so in der warmen Stube bei Waffelduft. Und draußen war ein altes Ofenblech auf einem Baumstumpf befestigt. Dort bekamen die Spatzen die Reste. Sonnige Grüße und eine gute Woche. Ulrike

    • Hej Ulrike – im Winter stelle ich mir das auch supergemütlich vor. Oder im Herbst nach einem langen Waldspaziergang… aber jetzt ist ja erst mal Hochsommer (im Mai; nicht zu fassen). Grüße ins Paradies, Stefanie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.