Allgemein, Berlin & Brandenburg, Südlicher
Kommentare 2

Hoteltipp: Crowne Plaza Berlin City Centre

Letzte Woche hätte ich fast live aus dem Crowne Plaza Berlin City Centre gebloggt. Leider hat das nicht geklappt. Dabei wollte ich immer schon mal einen Beitrag mit den Worten „live aus …“ beginnen. Ich finde es nämlich immer zum Piepen, wenn Radiobeiträge derart an- oder abmoderiert werden. Als würde nicht jeder ständig von überall auf der Welt senden, twittern, skypen oder bloggen.

Also, fast jeder. Denn: wir ja nicht. Bzw fast nie. Im Norden konnte das Netz bekanntlich noch nicht (auch nur halbwegs) zufriedenstellend ausgebaut werden, weil Herr Dobrindt sich um die Maut kümmern muss (oder ist es inzwischen Herr Gabiel, der sich nicht um den Netzausbau kümmert. Ich weiß es gar nicht.)

Aber letzte Woche hätte das ja auch eh keine Rolle gespielt, weil wir ja in der Hauptstadt waren.

 

 

Das Crowne Plaza Berlin City Centre lädt regelmäßig Blogger ein, die dann im Gegenzug darüber berichten. Ich sage das der Transparenz wegen. Denn es ist ja immer so eine Frage, ob man auch ehrlich bleibt, wenn man eingeladen wurde. Oder ob man beschönt, rumschleimt, lobt, was man gar nicht so doll findet. All das ist aber gar nicht nötig gewesen. (Was Volko schon vorher ahnte, da er seinen festen Wohnsitz am liebsten in einem Business-Hotel hätte.)

Können wir empfehlen: Crowne Plaza Berlin City Centre

Das 4-Sterne-Haus liegt im Dreieck von Gedächtniskirche, Zoo und KaDeWe und damit im Zentrum dessen, was man während der deutschen Teilung als „Schaufenster des Westens“ bezeichnete. (Weil wir die Gegend seit mindestens 10 Jahren sträflich vernachlässigt haben, wussten wir gar nicht, dass die Musik dort inzwischen wieder spielt, nachdem die City West ja eine zeitlang etwas Provinzielles hatte. Fand ich.) Obwohl mitten im Trubel sind die Standard Zimmer nach hinten raus vollkommen ruhig. Im 6 OG. hörten wir selbst bei geöffnetem Fenster nichts als Berliner Spatzen.

 

Crown Plaza Berlin City Centre Zimmer

 

Weitere Annehmlichkeiten: Boxen im Bad, Bademäntel auf dem Bett, Beautyprodukte en masse, super-schnelles-Profi-Power-WLan (also daran lags nicht, dass ich nicht live aus Berlin bloggte) und zu meiner allergrößten Freude eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer.

 

 

Nebenbei-Beobachtung: Kaffeemaschinen findet man seltsamer Weise fast nur in Business Hotels – obwohl man da ja sowieso in der Regel ab 06.00 Uhr Frühstück bekommt. In Landhotels, wo das Frühstück mancherorts erst um 08.00 Uhr serviert wird, wären die Dinger eigentlich viel nötiger. Aber dort gibt es fast nie welche.

 

 

Und da wird gerade beim Frühstück sind. Das ist im Crowne Plaza genauso international wie die Gäste: deutsche Brötchen, englische Würstchen, asiatische Suppen, amerikanischen Pancakes usw. usf. Das gibt ein Sonntagsgefühl.

(Zumindest wenn man zu den Menschen gehört, die ihre Hausarbeiten in der Regel selbst erledigen müssen. Gehört man zu den Menschen, deren Hausarbeit erledigt wird, ist eine Hoteleinladung für den guten Geist eine nette Geste. Das nur mal als Tipp.)

 

Bonsai

 

Der Wellnessbereich im Crowne Plaza Berlin City Centre bietet Pool, Bio-Sauna, Massagen und einen Fitnessbereich. Von 06.00 bis 22.00 Uhr geöffnet, war der Bereich während unseres Aufenthaltes nie besonders gut besucht (also angenehm leer). Obwohl das Hotel ziemlich ausgebucht schien.

 

 

So ein Wellnessbereich hat es natürlich auch schwer in Berlin. Die Stadt ist einfach zu spannend. Und das ist auch der Grund, warum ich nicht live aus Berlin bloggte. So lange man die Augen aufhalten kann, mag man einfach unterwegs sein. (Davon dann ein anderes Mal mehr.)

 

Berlin

 

Raten und alle weitere Datails über das Hotel findet Ihr unter:  www.crowneplazaberlin.com

Beim Team bedanken wir uns herzlich für den freundlichen Service und die tolle Einladung.

Und noch was: Leider ist mir erst heute morgen (beim nochmaligen Lesen des netten Begrüßungsschreibens) der Verdacht gekommen, dass wir auch ins Restaurant Wilson´s eingeladen waren?! Das hätte ich dann leider zu spät geschnallt. Zu schade aber auch!

Aber ansonsten gings uns mal wieder Gold in Berlin.

 

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.