Allgemein, Hamburg, Rausgehen
Kommentare 8

Oberhafenconnection

Radweg Oberhafenconnection

Heute hole ich einen Artikel aus dem letzten Jahr wieder hoch. Nur für den Fall, dass irgendjemand noch nicht die Oberhafenconnection getestet hat. Diesen ambitonierten Fahrradweg für den sich der Senat geradezu überschlagen hat.

Nur 12 Jahre Bürgerbegehren vs Wirtschaftsbegehren und weiteres Interessen-Hick-Hack hat es gebraucht. Und schon kann man mit dem Rad von den Deichtorhallen bis Entenwerder immer an der Elbe lang fahren. 4,9 tolle Kilometer, die man früher in ihrer Gesamtheit nur aus dem ICE sah.

Der erste Blick auf die Stadt bleibt für viele Hamburger ja ihr Leben lang etwas ganz Besonderes. Obwohl er nicht vor reiner Schönheit strotzt. Ich merke das immer, wenn sie alle aus ihrer Lethargie erwachen und die Hälse recken. (Worüber ich mich zwar amüsiere – doch ich bin selbst so.) Und was soll ich sagen: Mit dem Fahrrad ist es noch viel besser.

 

Oberhafenconnection

 

Brücken Oberhafen

 

IMG_8220

 

Abends im Brandshof

 

Mach das mal anders

 

Hauptsächlich verbindet die Oberhafenconnection die Oberhafenkantine und den Brandshof. Beide Locations ja eng verbunden mit dem einzigen Hamburger über den ich wirklich gern mal einen Film sehen würde: Klausmartin Kretschmer. (Am liebsten mit Andreas Pietschmann in der Hauptrolle).

Nicht nur weil Kretschmer seine (hüstel) Projekte offenbar nach Drehorteignung (Riverkasematten, Rote Flora, Mausoleum Ohlsdorf u.a.) auswählt. Nee, ich finde, der Mann hat in seiner Unfassbarkeit beinahe Glamour. Also, für Hamburger Verhältnisse jetzt.

 

Brandshof Rothenburgsort

 

Gleich hinterm Brandshof unterquert man die Autobahn. Tipp von einer Arachnophobikerin zur anderen: Unter den Elbbrücken bloß nicht zu nah an der Mauer bleiben. Es befinden sich Monsternetze von Monsterspinnen exakt in Kopfhöhe.

 

Golf Lounge Rothenburgsort

 

Wer genügend Zeit hat, kann gleich weiter durch den Entenwerderpark zur Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe. Wer zurück in die City will, darf sich freuen: Je später der Abend, desto cooler die Connection.

 

Schleuse Hammerbrook

 

Blick vom Oberhafen auf Hafencity

 

Gern hätten wir noch einen Drink in der Oberhafenkantine genommen. Aber da ist heute geschlossene Gesellschaft. Es ist der Abend vor dem Einzug des Gängeviertels in die Alte Bahnmeisterei. Und ich stelle mir vor, dass der bisherige (gekündigte) Mieter Kretschmer zur Lands-End-End-Party geladen hat…

 

IMG_8256

 

Ist natürlich nur eine Phantasie. Aber wie wir da so stehen, wummert Greatest Dancer von Sister Sledge durch den Oberhafen. Und ich kann ihn geradezu vor mir sehen. Den Hansmartin Kretschmer; wie er den Eiswürfeln im Whiskey beim Schmelzen zuschaut. Bis er endlich, endlich einen letzten, kräftigen Schluck auf seine Oberhafenconnection nimmt. Es würde einfach so schön passen.

 

8 Kommentare

  1. Sehr coole Idee mit der Musikuntermalung! Tolle Bilder. Jedesmal wenn ich einen Beitrag lese, denke ich, da will ich auch hinsein. Muss wohl am Schreibstil der Autorin liegen…

  2. Timo Kleffner sagt

    Als Nicht-Hamburger musste ich erst mal nachlesen, wer dieser Kretschmer ist. Spannend, spannend bei Euch in Hamburg…

    • Danke für´s Lesen! Und sag bescheid, wenn Du mal wieder eine Übernachtung in Hamburg hast. Dann wollen wir mit Dir ins High End.

      • Timo Kleffner sagt

        Das High End im Radisson, Hamburgs höchste Event Location? Gerne. Dann ist der Weg ins Bett auch nicht so weit.

  3. Tamara Weishaupt-Bülk sagt

    Aha, und da dürfen wahrscheinlich über 60jährige nicht mit. Ich will da auch hin!

  4. Pingback: (Fast) alles für die Kunst: Hamburgs Elbphilharmonie | Reisen im Norden

  5. Pingback: Solange Plusgrade herrschen: Wilhelmsburger Loop

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.