Allgemein, Neulich im Norden
Kommentare 16

Boxes on the Beach

Strandkorb

Neulich vergnügte ich mich auf Jordans Blog Wayfaring With Wagner. Die gebürtige US-Amerikanerin verblüffte ihre internationale Leserschaft in dem Beitrag The Hamptons of Northern Germany// Sylt Island mit einem sonderbaren Gebrauchsgegenstand.

Nur die Strandkoerbe sind ewig. (Sie haben das Grande Plage in Kampen laengst ueberdauert).

Ich zitiere aus dem Kommentarbereich:

Jjo H: Amazing! What are all those boxes on the beach?

Jordan W: They are covered seats! Adorable, right?

 

Yeah, right. Strandkörbe sind bezaubernd. Dazu urdeutsch! (Eine Kombi, die gar nicht so häufig vorkommt.)

 

Ordnung in Weissenhaeuser Strand. Das gibt es nur in Deutschland.

 

Ein Leben ohne Strandkorb ist möglich. Aber sinnlos.

 

Gluecksburg

Gluecksburg. Saehe der norddeutsche Sommer immer so aus, gaebe es vielleicht keine Strandkoerbe.

 

Es gibt viele Gründe an norddeutschen Stränden zu verzweifeln. Wind und Sandstürme…

 

Drachen Krake

Windcheater in Dahme

 

… Regen …

 

Regenbogen

Regenschutz in Langballigau

 

…  ultraintensive Sonne,  Affenhitze oder eiseskalte Sommertage.

 

Pellworm

Schattenspender auf Pellworm

 

Trotzdem: als ich noch ein Kind war und an der Ostsee lebte, waren Strandkörbe für mich etwas, das lediglich alte Leute und Urlauber anging. Und mit denen hat es der Legende nach auch begonnen…

 

Strandkoerbe

Is ja alles so schoen bunt hier: Cuxhaven

 

1882 soll der Rostocker Wilhelm Bartelmann ein Sitzmöbel für eine ältere, an Rheuma leidende Dame namens Elfriede von Maltzahn erfunden haben. Bartelmanns ehemaliger Geselle Johann Falck verfeinerte die Sache später. 1910 entwickelte er ein Modell, nach dessen Grundprinzip Strandkörbe bis heute geflochten werden.

 

Kurhaus Grand Hotel Heiligendamm

Heiligendamm

 

Etwa 130.000 Strandkörbe werden an den deutschen Küsten stunden-, tage- oder wochenweise vermietet, von mehreren hundert Strandkorbwächtern betreut, im Winter von Korbflechtern ausgebessert bzw nach etwa 5 – 10 Jahren durch neue Körbe aus den Manufakturen ersetzt.

 

Strandkoerbe

Ostseeform: Behrensdorf

 

Klassischerweise unterscheidet man zwischen Ostseeform (abgerundet) und Nordseeform (kastenartig). Mittlerweile findet man an beiden Meeren beide Arten. Doch noch bleiben die Küstenorte in der Überzahl traditionell. Betonung auf noch (es folgt eine steile These) …

St. Peter-Ording

Nordseeform: St. Peter Ording

 

… meinen persönlichen Beobachtungen nach, verdrängt der wuchtige Nordseekorb zunehmend den filigranen Ostseekorb. Man sieht das besonders in Beachclubs oder an Strandabschnitten hochpreisiger Hotels. Der Strandkorb ist (vergleichbar mit Kinderwagen) zu einem Statussymbol geworden.

 

Zeig mir Deinen Strandkorb und ich sag Dir, wer Du bist

 

Je dicker das Portemonnaie desto fetter die Polster, zahlreicher die Gimmicks, weicher die Federungen. In den teuersten Modellen liegt es sich wie in einer Wattewolke, quietscht und knirscht gar nichts, kann selbst die schwächste Person das Kopfteil verstellen und arretieren, ohne sich einen Bruch zu heben. Oder anders gesagt: fehlt das typische Strandkorbgefühl.

 

Strandkorb

Inavsiver Neophyt in Wenningstedt

 

Es ist existiert noch eine dritte Variante. Zu DDR-Zeiten kamen „Körbe“ aus gepresster Pappe, Sperrholz oder Plaste zum Einsatz. Der „Typ Platte“ ist Geschmacksache, würde ich sagen. Meinen trifft er nicht.

 

Strandkorbverleih

 

Der klassische Ostseestrandkorb ist genau besehen am schönsten.

 

 

Obwohl er auch seine Schwächen hat. Zum Beispiel stehen die Körbe an vielen Ostseestränden viel zu dicht.

 

Strandlust

Heikendorf

 

Auch könnten es Ostseestrandkorbverleiher auf gar keinen Fall ertragen, dass sich jemand mal kurz in den Korb setzte, ohne dafür bezahlt zu haben. Darum sind Ostseestrandkörbe  grundsätzlich verrammelt.

 

Strandkorb

Kosmisches Gesetz: vorm Verlassen des Strandes ist das Vorhaengeschloss und oder der Schluessel zu suchen (es dauert min. 15 Minuten, bis einem der top Aufbewahrungsort wieder einfaellt )

 

An der Nordsee ist man da viel cooler. Hier wird oft auf das Schloss verzichtet, mit dem das ultraschwere Holzgestell an der Ostsee vor unbefugtem Sitzen schützt. (Allerdings kann man ohne ultraschweres Holzgestell auch nicht seine 7 Sachen diebstahlsicher verwahren. Das ist ja ganz praktisch, wenn man ins Wasser oder Pommes essen geht. Aber irgendwas ist eben immer.)

 

Deich

Elpersbuettel: schoener als gestreifte Polster sind fuer mich nur noch die Motive der 70er Jahre. Z.B. Korallenriffe mit bunten Fischen. Die gibts aber nur noch ganz, ganz selten.

 

In vielen Nordseebädern verzichtet man gleich ganz auf das ultraschwere Holzgestell. Hier ist es auch völlig in Ordnung, dass am Abend Sonnuntergangsbewunderer die ungenutzten Strandkörbe kapern.

 

Strandkorb

 

Allerdings 2: fehlen die ultraschweren Holzgestelle, müssen die Schlüpfer woanders getrocknet werden.

 

Strandkorb

Schirm, Charme und Strandkorb

 

Es ist erstaunlich, wie privat Strandbesucher sich in ihrem Strandkorb fühlen. Obwohl es beinahe nirgendwo mehr erlaubt es, einen meterhohen Sandwall um den Strandkorb aufzuhäufen, gilt noch immer: My Strandkorb is my castle.

 

Ein Strandkorb macht noch keinen Sommer

 

Früher markierten Strandkörbe die Saison. Das ist längst nicht mehr überall so. (Im Gegensatz zu Schokoladenweihnachtsmännern im September empfinde ich das als gute Entwicklung.)

 

Strandkorb

April in Timmendorfer Strand: wenn die Strandkoerbe aufgestellt werden, ist offiziell Fruehling

 

Als man noch in der Zeit lebte, gings mit den Strandkörben am 1. April raus aus dem Depot, falls Ostern in den März fiel auch schon mal früher. Rein gehörten sie am 1. Oktoberwochenende.

 

Oktober auf Wangerooge: ampelfarbene Familie beim herbstlichen Gemeinschaftssitzen

 

Strandkörbe sind für mich immer ein Luxusvergnügen geblieben. Damit ich mir einen leiste, muss einiges stimmen. Niemals würde ich beispielsweise einen Strandkorb für ein oder zwei Stunden mieten (es sei denn, es gäbe eine Dreingabe, wie ich sie auf Marens Blog von Orten und Menschen gesehen habe)  …

 

Strandkorbverleih

Niendorf. 1 Std Sitzen 2 Euro. Man kanns auch uebertreiben.

 

… niemals würde ich mich in Reih und Glied niederlassen…

 

Strandkorb

Groemitz: als haette ein professioneller Erbsenzaehler Hand angelegt

 

… nie in Straßen- oder Baustellennähe (also nirgends in der Lübecker Bucht) …

 

Scharbeutz

Scharbeutz

 

… nie an Stränden, wo die Schatten schon am Nachmittag fallen (also nirgends in der Lübecker Bucht) …

 

Wasserrutsche

Timmendorf

 

… nie in Dünen – weil eine Düne genauso viel kann wie ein Strandkorb…

 

Heiligenhafen

 

… und nie, wo übertrieben viel Krabbelgetier nistet; besonders Spinnen und Mücken (was  an Grünstränden vorkommen kann).

 

Wawerort

Wawerort

 

Ein Strandkorb macht für mich nur Sinn, wenn ich sicher bin, sehr, sehr lange zu bleiben. Dann kann man sich mit der Sonne drehen, ganz, ganz langsam. Durch das eingeschränkte Sichtfeld läuft der Tag vor der Nase ab wie ein Naturfilm in super-slow-motion.

 

 

Ein Muss sind Strandkörbe auf Sandbänken. Sandbänke sind nämlich steinhart. (Wie etwa in St. Peter-Ording Böhl. Dort wirkt übrigens auch der netteste Strandkorbverleiher der Welt. Man sollte ihn unbedingt nach dem besten Strandkorb fragen. Seit Rat erweist sich grundsätzlich als goldrichtig.)

 

Fast wie ein Sommerhaus: St. Peter Ording

 

Die allerbesten Strandkorbtage sind die, an denen es so kalt und/oder windig ist, dass die Strände relativ leer bleiben. An den allerperfektsten Stränden haben sogar die Strandkorbverleiher bei kühler Witterung keine Lust vorbeizukommen. So wie in Pottloch. Dort zieht man die Schlüssel zum Korb dann im Automaten.

 

4 Strandkoerbe auf 5 km. Golsmaas zwischen der Geltinger Birk und Hasselberg

 

Wichtig ist die Ausstattung: es braucht ein großes Tuch für die Rückwand und zwei kleine für die Fußstützen (man weiß nie, um was für Typen es sich bei den Vormietern gehandelt hat). Sonnencreme. Sonnenbrille. Ein Getränk (man will die kleine, im Grunde nervige Ablage ja wenigstens mal ausprobieren. Nachdem man sich den ersten blauen Fleck zugezogen hat, klappt man das Tischchen wieder ein). Last not least: eine Tageszeitung (denn das ist das größte Vergnügen. Stand & Zeitung sind ja eigentlich nicht kompatibel).

 

Strandkorb

Ich leihe einen Strandkorb und nehme mit: 1 grosses Handtuch und 2 kleine

 

Zwischen März oder Oktober kann es im Strandkorb durchaus so warm werden, dass man maximal ein T-Shirt tragen möchte. Kann natürlich genauso gut eiskalt sein. Selbst im Juli. Merke: eine Kuscheldecke ist in Norddeutschland nie verkehrt.

 

Meldorfer Bucht

Im Strandkorb fühlt sich der September wie Juli an

 

Von November bis Februar ist es einfach. Dann funktionieren auch Strandkörbe nur noch mit dicken Klamotten. Die besten Winterstrandkörbe stehen auf dem Ponton in Kampen mit Blick auf das Rote Kliff. Sie kosten derzeit: nichts.

 

Kampen im Januar

 

PS.: Strandkörbe sind meine Nummer 1 unter den 12 Nordwundern. Die restlichen 11 folgen. Irgendwann.

 

Aussicht

Strandkorb mit Aussicht (Foto: Kerstin Mende)


 

PPS.: Und dann war da noch der Strandkorb mit Aussicht. Kerstin von Grüntöne hat ihn in Westerland auf Sylt entdeckt und uns netterweise zugeschickt. Mir gefällt er so gut, dass ich ihn unseren Lesern und Leserinnen nicht vorenthalten wollte 🙂

16 Kommentare

  1. Da bin ich jetzt aber froh, dass Du in Klammern gesetzt schreibst: Ausser in der Lübecker Bucht. Denn genau hier bei uns finde ich die Strandkörbe ganz ganz gruselig. Man bekommt teilweise nicht mal mehr ein Handtuch zwischen die Körbe und wenn doch, dann gibt es noch nen Rüffel. Aber an der Nordsee, da mag ich sie, die Körbe. Vor allem, wenn man den Sonnenuntergang beobachten kann und sich schön eingekuschelt hat und der Wind von Osten kommt 😉 Danke für den schönen Beitrag. Ich lese zu gern bei Dir. Es bringt mich immer für die Dauer eines Käffchens in schöne Urlaubsstimmung 😉 <3 LG Ilona

    • Danke, Ilona, das freut mich – denn so soll das sein! Also, das mit der Kaffeepausen – nicht das mit den Rüffeln. Wir haben auch schon mal einen bekommen. Auf Hiddensee war das, da wurden wir sogar extrem beschimpft. Es war unheimlich peinlich. Ist doch immer wieder erstaunlich, wie schlecht gelaunt manche trotz Strand und Sonnenschein sein können. Liebe Grüße zurück, Stefanie

  2. Moin Stefanie, Strandkörbe an Grünstränden sind auch für mich grenzwertig. Was gar nicht geht sind Strandkörbe im Garten! Ich hab‘ es mal ausprobiet. Für die Gäste und auch einen für mich. Es sind wirklich Spinnen-Beherbergungsboxen (um im Tenor zu bleiben) und Laub-Sammelvorrichtungen. Ich hab’s aufgegeben, im Garten. Strandkörbe gehören für mich in den Strandsand, also in eine 100% spinnenfreie Umgebung! Danke für den, wie immer, großartigen Beitrag! Ulrike

    • Oh Gott, Ulrike, Spinnen-Beherbergungsboxen! Jetzt werde ich nie wieder in einem Garten im Strandkorb sitzen können 🙂 (Aber für die Spinnen es ist natürlich super. Schön geschützt und die Opfer kommen über 1.000 Schneise ins Nezt geflogen).

  3. Oh ja, dem ist fast nichts hinzuzufügen. Wo ich Strandkörbe allerdings so gar nicht mag, das ist im eigenen Garten und dann noch weit weg vom Meer. Und, wenn er aus China produziert für Billigpreise in den Baumärkten und Versandhandeln feilgeboten wird. Ein echter Strandkorb (und das merkt man an der Qualität) kommt aus Norddeutschland, ohne wenn und aber. Eine gute Interpretation steht übrigens in Glücksburg, dort stehen Strandkörbe, die Rollstuhl-geeignet sind.(Auch wenn ich mit Glücksburg noch ein Hühnchen zu rupfen habe: denn der Spielplatz kann nur mit Strandkarte genutzt werden- das ist familienfeindlich). Aber die Strandkörbe sind dort gut platziert und- eben barrierefrei. Wahrscheinlich tüfteln die Amis jetzt an einem Nachbau mit drei Metern Breite und drei Metern Höhe, Sitzheizung und Klimaanlage:-))

    • Die US-Amerikaner tüfteln ja gerade lieber an Mauern 🙁

      Strandkörbe für Rollstuhlfahrer gibt es an viel zu wenigen Stränden. Genau wie Strandrollstühle selbst. Auf Fanö, las ich neulich, gibt es welche mit denen man durchs Watt zu den Robbenbänken fahren kann. In dem Bereich ist echt noch viel Luft nach oben.

      Interessant, dass es Strandkörbe aus China gibt… Und Abnehmer…

      Man lernt ja echt nie aus.
      Liebe Grüße an Dich, Stefanie

  4. Also Urdeutsch ist der Strandkorb auf jeden Fall, fotogen noch dazu. Ich hab mich in letzter Zeit aber ziemlich oft dabei ertappt das ich das zu Zweit sitzen im Strandkorb auf Dauer ziemlich unbequem finde. Vor allem beim lesen – was am Strand ja auch Urdeutsch sein dürfte.

  5. Verena Kleffner sagt

    Ich liebe meinen Strandkorb im Garten. Hab da auch noch nie ne Spinne drin gesehen, genug Platz für zwo ist auch und der Weißwein schmeckt da eindeutig am besten. Und ich hoffe liebe Steff, dass du denselben auch weiterhin dort mit mir trinken wirst, trotz deiner ausgeprägten Arachnophobie😉

  6. Liebe Stefanie, es ist wieder eine Freude, Deinen Beitrag zu lesen. Ich kenne einige Gartenstrandkorbbesitzer in meiner Region, sie alle versuchen sich auf diese Weise ans weit entfernte Meer zu träumen. Lassen wir ihnen diese Freude :-).
    Ich habe versucht hier ein Bild einzubauen, das ich im Oktober auf Sylt geschossen habe. Es passt so herrlich. Ich schicke es Dir per Mail.
    Gerade bin ich wieder auf der Insel und bereite mein Wandercoachingprojekt weiter vor. Danke für Deinen Tipp mit den Winterstrandkörben in Kampen, das kann ich gleich super als Station einbauen. Liebe Grüße, Kerstin

    • Liebe Kerstin – das Foto ist ja großartig. Vielen Dank. Ich weiß leider auch nicht, wie – und ob überhaupt – man Bilder in die Kommentare einbauen könnte. Dürfte ich es stattdessen ans Ende des Beitrags setzen? Liebe Grüße, Stefanie

  7. Haha, das ist die wahrscheinlich umfangreichste Strandkorb-Studie, die zu lesen und zu betrachten ich jemals das Vergnügen hatte. Meine Favoriten sind das Fast-schon-Plädoyer für das Absperrgitter angesichts des Schlüpfer-Trockenplatzes sowie die ampelfarbenen Be-Sitzer ein paar Bilder später.

    • Danke, Maren, mein Humorzentrum treffen die Bilder auch. Ein ganz tolles Foto hat mich aber auch per Mail erreicht… mal sehen, ob ich es hier zeigen kann….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.