Norddeutschland, Nordsee, Schleswig-Holstein
Schreibe einen Kommentar

Was man auf Sylt falsch machen kann

Listland

Eigentlich kann man auf Sylt gar nichts falsch machen. Aber manche Leute kriegen es doch hin. Zum Beispiel sehe ich von unserem Traumferienhaus aus gefühlt täglich welche, die unbedingt durch die geschützte Dünenlandschaft des Listlandes stiefeln müssen.

„He“, möchte ich rufen. Und irgendetwas Widerwärtiges folgen lassen. Oder jedenfalls „Dünenschutz ist Inselschutz, Sie Depp.“ Doch was soll das bringen?  Die wissen es ja sowieso, denn an entsprechenden Hinweisen kommt auf Sylt gar nicht vorbei. Die haben einfach entschlossen, für sich eine Ausnahme zu machen. Wird schon nicht so schlimm sein, denken die eventuell. Die Natur ist so gewaltig und wir so klein. Mit sehr viel Wohlwollen, kann ich für möglich halten, dass die geistig beschränkt sind.

Noch schlimmer sieht es bei solchen aus, die durch die Brutplätze der Vögel latschen. Das kann nicht durch Dummheit entschuldigt werden. Denn dafür muss man über Zäune klettern. Und die sind stets mit der dringlichen Aufforderung bestückt, man möge den Vögeln doch bitte, bitte ihre Rückzugsräume lassen. Hier haben wir es also mit Ignoranz zu tun. Ich kann es mir, ganz ehrlich, nur mit emotionaler Verrohung erklären.

Touri, bleib auf Deinen WegenVermutlich teilt sich die Welt auf in Menschen, die es glücklich macht, in aller Stille von Munkmarsch über die Braderuper Heide nach Kampen zu spazieren. Und die Anderen.

Die Glücklichen stehen zwischen den Kiefern der Kupferkanne und denken: „Jetzt noch einen Nusskuchen und die Welt ist perfekt.“

Kupferkanne IDie Anderen führen sich auf.

Eine der Anderen pöbelt sich heute quer durch die Hobbithöhlen und ranzt jeden vom Service an, den sie finden kann. Schon wieder kein Tisch frei. Das ist das Allerletzte. Wir kriegen auch unser Fett weg. Sitzen wir doch zu zweit an einem Vierertisch, was erlauben wir uns eigentlich. Und der Herr neben uns ist sogar ganz allein. Eine bodenlose Unverschämtheit.

Unsere Bedienung seufzt. Solche Leute gibts eben. Wir sollten mal sehen, was im Sommer los ist, wenn 2.000 Gäste (statt heute bummelig 30) den Garten bevölkern.  Da müsste man sich Sachen anhören…

Also, ich korrigiere mich.  Es gibt Dinge, die man auf Sylt falsch machen kann. Darum noch einmal zusammengefasst:

  1. Du sollst auf Deinen Wegen bleiben
  2. Du sollst die Rückzugsorte der Tiere respektieren
  3. Du sollst den Insulanern nicht übermäßig auf die Nerven gehen

    Prima wäre ein Signal, das freche Touristen vergrämt

    Prima wäre ein Signal, das freche Touristen vergrämt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.