Norddeutschland
Kommentare 2

Vorurteile über Sylt

Watt

Vorurteil 1: Sylt ist die Insel der Schönen und Reichen.

 

Dieser Satz ist unvollständig. Sylt ist die Insel der Schönen und Reichen und Normalos und Tagesausflüglern in kurzen Hosen & Sandeln und Klassenreisen. Und Sylt ist auch für Familien da und für Junggesellinnenabschiede und für die Entspannungsgemeinde und auch für die mit ganz kleinem Geldbeutel erschwinglich.

IMG_3652

Vorurteil 2: Sylt ist total überlaufen.

IMG_0882

Stimmt gar nicht immer und stimmt gar nicht überall. Manchmal ist Sylt auch unheimlich still. Richtig müsste es heißen: Sylt ist manchmal mancherorts total überlaufen.

Doch selbst in der Hochsaison gibts Strandabschnitte, in denen man ganz gut für sich sein kann. Besonders überall dort, wo die Leute mehr als 2 Schritte vom Parkplatz bis zum Strand gehen müssten.

IMG_3667

Vorurteil 3: Auf Sylt ändert sich das Wetter stündlich.

IMG_0876

Hier fehlt das „kann“. Jacke-an-Jacke-aus-Wetter ist keine Seltenheit auf Sylt. Aber man kann natürlich auch 3 Wochen im August durchgehend Sonne erleben und 3 Wochen im Dezember ständigen Regen. Oder umgekehrt.


Vorurteil 4: Sylt ist die schönste Insel Deutschlands.

 

Nun ja. Vermutlich ist das kein Vorurteil.

 

2 Kommentare

  1. Pingback: Unterwegs: Sylt | kladdenromantik

  2. Pingback: Inselhopping für Microabenteurer: Best of Nordfriesische Inseln -

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.